Videos in Firefox: So stellen Sie nerviges Ruckeln ab

Videos in Firefox: So stellen Sie nerviges Ruckeln ab

Viele Firefox-Nutzer klagen darüber, dass Videos ruckeln oder regelmäßig für einen kurzen Moment stehen bleiben.
So können Sie die Ruckler in YouTube, Vimeo & Co. abstellen.

Die Firefox-Funktion „Sitzungs-Wiederherstellung“, speichert im Hintergrund alle geöffneten Tabs kontinuierlich ab.

Grundsätzlich ist diese Funktion sehr nützlich. Im Fall eines Browser-Absturzes wird dann die letzte Browser-Sitzung wieder hergestellt. Samt geöffneter Fenster, Tabs, deren Fenstergrößen und Positionen sowie Texten in allen Formularen. Wenn viele Tabs gleichzeitig geöffnet sind, wird viel von der Prozessorleistung in Anspruch genommen.

Wie kann das ruckeln verhindert werden?

Dazu ist es nötig den Zeitintervall zum Speichern von Tabs heraufzusetzen. Geben Sie einfach in der Firefox-Adresszeile  about:config  ein. Firefox gibt jetzt einen Warnhinweis aus.

Das liest sich ziemlich dramatisch, wir nehmen jedoch hier lediglich eine Änderung eines flexiblen Wertes vor. Also keine Angst.

Klicken Sie auf das Feld mit dem Text: Ich werde vorsichtig sein, versprochen!  Sie befinden Sie sich nun in der Schaltzentrale des Browsers. Nehmen Sie hier keine Veränderungen vor!

In die Zeile „Suchen:“ geben Sie nun  browser.sessionstore.interval  ein.

Fahren Sie mit der Maus in die Zeile und drücken die rechte Maustaste. Klicken Sie auf „Bearbeiten“ – dann erscheint eine kleine Box mit dem jetzt eingestellten Wert.

Setzen Sie den Wert nun hoch auf zum Beispiel 300000 Millisekunden, das entspricht 300 Sekunden. Somit findet die Tab-Speicherung – und damit das Ruckeln in den Videos nur noch alle 5 Minuten statt.

Sie können auch andere Werte eingeben, sodass die Tab-Speicherung z.B. nur alle 10 Minuten passiert. Und nun viel Spaß beim ungestörten Videogenuss.
Videos in Firefox: So stellen Sie nerv

Aktualisierung: Videoruckler in Firefox scheint für viele User ein Problem zu sein.  Jeden Tag besuchen über 100 User diesen Artikel. Ich möchte Ihnen helfen dieses Problem schneller zu beseitigen.
Klare Ansage: Installieren und benutzen Sie den Google Chrome Browser.

Ich habe mit einem älteren Laptop mit DualCore Prozessor und Windows XP mit dem Firefox die gleichen Probleme trotz VDSL 50.000. Chrome installiert, Videos laufen problemlos.

Wenn Sie auf Firefox nicht verzichten wollen, probieren Sie die in dem Artikel beschriebene Lösung aus, und testen Sie ob das Ruckeln dadurch vermindern wird. Es ist aber nur eine Möglichkeit die als Grund für Videoruckler in Firefox in Frage kommt.

Andere sind: Langsame Internetleitung z.B. wegen Sharing, schwacher Prozessor im PC, Laptop, Smartphone. Der Artikel ist mittlerweile fast 4 Jahr alt. Inzwischen sollte der Firefox so überarbeitet worden sein, dass oben genannte Probleme nicht mehr auftreten.

iges Ruckeln ab

7 Gedanken zu „Videos in Firefox: So stellen Sie nerviges Ruckeln ab

  • 6. Juli 2017 um 15:19
    Permalink

    Hallo Herr Rog,

    herzlichen Dank für die Top Anleitung.

    Rainer A. Erker

    Antwort
  • 4. Juni 2017 um 12:03
    Permalink

    Hallo,
    ich habe noch einen weiteren Tipp für alle, bei denen bisher nichts geholfen hat.
    Bei mir war es der WLAN Adapter. Dort einfach unter Energieverwaltung die Option „Computer kann das Gerät ausschalten, um Energie zu sparen“ ausschalten. Das Knartzen und Ruckeln ist seitdem weg.
    Außerdem kann ich noch den Latenz-Checker von dieser Seite empfehlen, der mich auf die Lösung gebracht hat. http://www.peterfranssen.de/2011/07/10/losung-kratzen-beim-sound-woher-kommt-das/

    LG
    Freefall

    Antwort
  • 29. Januar 2017 um 23:28
    Permalink

    Hallo!
    Ich konnte mit dem Tipp leider keine wirklichen Verbesserungen bei Firefox erzielen…

    Ich habe tatsächlich auch irgendwann gemerkt, dass für Videos und Streaming Google Chrome viel besser als Firefox funktioniert.

    Ich habe Chrome auch von Beginn der Nutzung auf meinem Rechner mit zwei Monitoren genutzt…

    Nun bleibt Chrome seit einigen Wochen / Monaten immer schwarz und ich habe gelesen, dass es an den beiden Monitoren liegt… Alle Tipps aus dem Netz haben mir keine Abhilfe gebracht. Haben sie vielleicht einen Tipp???

    Antwort
    • 16. Februar 2017 um 16:24
      Permalink

      Sorry, dass ich bisher noch nicht geantwortet habe. Laufen denn die Monitore bei anderen Anwendungen?

      Antwort
  • 7. Mai 2014 um 18:17
    Permalink

    Leider funktioniert browser.sessionstore.interval bei der Version 30 nicht!

    Was kann man tun?
    Grüße-
    D.Herrrmann

    Antwort
    • 7. Mai 2014 um 18:21
      Permalink

      Hab es selbst gefunden.
      In ihrem Artikel muss es richtig heißen:
      In die Suchzeile geben Sie nun “browser.sessionstore.interval” ein.

      mfg
      D.Herrmann

      Antwort

Schreibe einen Kommentar zu Klaus Rog Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.