Geld verdienen im Internet

Neben den Themen Gesundheit und Dating, liegt das Thema Geld verdienen im Internet an dritter Stelle.

Die Wahrheit? Es ist heute nicht einfach, online Geld zu verdienen. Angesichts des starken Wettbewerbs und der vielen Menschen und Schlagzeilen, die um unsere Aufmerksamkeit wetteifern, wird es zu einer immer größeren Herausforderung, seriöse Quellen zu finden, um über das Internet ein respektables Einkommen zu generieren.

Oftmals stoßen wir auf skrupellose Internet-Vermarkter, die lieber das Geld von Ihnen holen, als Ihnen zu helfen, es zu verdienen. Dies ist jedoch nichts Neues. 

Wohin sollen wir uns also wenden, um auf legitime Weise online Geld zu verdienen? Hier geht es nicht nur darum, passives Einkommen zu generieren. Hier geht es auch darum, Wege und Mittel zu finden, um durch die Annehmlichkeiten, die uns das Internet bietet, ein aktives Einkommen zu erzielen.

Als jemand, der schon seit einiger Zeit in einer Reihe von Online-Branchen tätig ist, weiß ich ein oder zwei Dinge darüber, was es braucht, um in diesem Bereich erfolgreich zu sein. Wie Sie habe ich jedoch mit wenig Wissen, aber viel Leidenschaft am Nullpunkt begonnen. 

Was ich dabei gelernt habe, waren einige unschätzbare Lehren aus dem Scheitern, die damals weh taten, aber im Großen und Ganzen sehr hilfreich waren. Geld verdienen im Internet

Was sind die besten Möglichkeiten, um online Geld zu verdienen? 

# 1 – Ein Ebook schreiben und verkaufen 

Wenn Sie zum Schreiben neigen und mit Ihrer Prosa die Leser “erschlagen” können, sollten Sie ein E-Book schreiben. Während der Markt in letzter Zeit sicherlich gesättigt ist, verkaufen sich Bücher, die den Leuten helfen, ein technisches Thema zu verstehen, immer noch außerordentlich gut. Dies ist eine großartige Quelle für passives Einkommen, erfordert jedoch zu Beginn einen großen Aufwand, bevor Geld generiert wird.

Sie können Ihre E-Books über das Kindle-Programm von Amazon oder über iTunes Connect von Apple verkaufen , mit dem Sie Zugang zu einer großen Mehrheit des Marktes für digitales Lesen von Büchern erhalten und die Eintrittsbarrieren sind unglaublich niedrig. Sie müssen nicht viel Geld investieren, um dies zu erreichen, aber Sie müssen viel Zeit investieren, nicht nur um die E-Books zu schreiben, sondern auch um sie zu vermarkten.

# 2 – Hörbücher mit Audible verkaufen

Und was mir in letzter Zeit aufgefallen ist, dass Hörbücher immer beliebter werden, da ihre Gegenstücke zu digitalen E-Books immer weniger beliebt werden.
Bei technischen Themen wenden sich die Leute Audio und Video zu. Sie sollten jedoch in Betracht ziehen, zuerst ein eBook zu erstellen und es zusätzlich über Audible als Hörbuch zu verkaufen.

# 3 – Affiliate Marketing = Empfehlungsmarketing

Affiliate-Systeme basieren auf dem Prinzip der Vermittlungsprovision. Die Vermittlung geschieht in der virtuellen Welt des World Wide Web durch einen Link. Ein solcher Affiliate-Link enthält einen speziellen Code, der den Affiliate eindeutig beim Händler identifiziert.

Vereinfacht heißt das: Durch den Link mit Partnerkennung erkennt der Händler, von wem der Kunde geschickt wurde. Die Provision wird für die reinen Klicks auf das Werbemittel („Klick“), die Übermittlung qualifizierter Kundenkontakte („Lead“) oder den Verkauf („Sale“) gezahlt. Im Gegensatz zum Händler, Programm-Anbieter oder -Betreiber, der Waren oder Dienstleistungen anbietet, fungiert der Affiliate also lediglich als Schnittstelle zwischen Händlern und potenziellen Kunden.

Klickt jemand also auf einen solchen Affiliate-Link, so wird er auf die Seite des entsprechenden Händlers weitergeleitet. Hierbei werden Parameter übertragen, die die konkrete Zuordnung des generierten Umsatzes durch einen Publisher ermöglichen. Diese Methode wird Tracking genannt.

So ermöglicht Cookie-Tracking das Zuordnen und Verfolgen eines Besuchers anhand eines Cookie. Der gespeicherte Cookie auf der Festplatte des Besuchers ermöglicht so das anschließende (auch bei zeitversetzter und unterbrochener Interaktivität) Wiedererkennen und Nachverfolgen.

Das Tracking mithilfe von Cookies ist die am meisten genutzte Methode beim Affiliate-Marketing, um eine Person dem entsprechenden Affiliate zuordnen zu können.

Mit Affiliate-Marketing-Systemen im Online-Kooperationsmanagement vermarkten Firmen ihre Produkte und Dienstleistungen durch Verlinkung auf Partner-Webseiten. Für generierten Umsatz oder messbaren Erfolg werden Provisionen gezahlt.

Dies ist ein Vorteil für den Produktanbieter, jedoch ein Nachteil für den Anbieter des Werbeplatzes, da das Geschäftsrisiko des Produktanbieters je nach Wahl des Konditionsmodells zu einem nicht unerheblichen Teil auf den Werbeplatzanbieter übergeht.
Da das Inventar bei dem Werbeplatzanbieter nicht unendlich vermehrt werden kann, wird er sich vorher überlegen, mit welchem Affiliate-Programm er die besten Ergebnisse erwartet. Für den Produktanbieter entsteht so Druck, ein faires Abrechnungsmodell zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.